Du kannst wirklich etwas bewegen und bewirken

Du kannst wirklich etwas bewegen und bewirken

Jo ist Process Analyst bei SKIDATA. Er leitet Transformations- und Verbesserungsprojekte. Sein Ziel ist es, das Unternehmen noch erfolgreicher zu machen.

SKIDATA ist heute ein anderes Unternehmen als noch vor ein paar Jahren, denn SKIDATA hat sich auf eine gewaltige Transformationsreise begeben. „Als Mitarbeiter ist das herausfordernd und anspruchsvoll, aber auch voller Chancen“, sagt Jo aus Belgien. „In dieser Phase von SKIDATA mitwirken zu können, ist eine einmalige Gelegenheit und wird die Entwicklung von SKIDATA in den kommenden Jahren bestimmen."

Jo ist eine der Personen im Unternehmen, deren Aufgabe es ist, den Transformationsprozess voranzutreiben. „Derzeit bin ich Teil der Abteilung Business Process Management (BPM) in der Rolle des Process Analyst“, erklärt Jo. „Meine Aufgabe ist es, Prozesstransformationsprojekte bei SKIDATA zu unterstützen und zu leiten.“ Seit er die Rolle übernommen hat, wechselte er vom Brüsseler Büro ins Home Office. „Als Process Analyst arbeite ich den Großteil meines Tages an definierten Transformations- oder Verbesserungsprojekten. Das Ziel all dieser Projekte ist einfach: SKIDATA noch erfolgreicher zu machen!"

 

csm_TW_1200x675_Leemans-2_c9d6bb35bb

 

„Ich mag und brauche Veränderung“

Jo ist in Leuven geboren und in Kortenberg bei Brüssel aufgewachsen. Derzeit lebt er in Mechelen, einer Stadt zwischen Brüssel und Antwerpen. Nach der High School, wo er sich auf Buchhaltung und IT spezialisierte, begann er als Kreditorenbuchhalter für das EMEA Finance Service Center bei Federal Express zu arbeiten. „Dies brachte mich dazu, ein Studium der Buchhaltung am Groep T Leuven College zu beginnen und abzuschließen, während ich weiterhin Vollzeit arbeitete“, erzählt Jo. Seit 2003 hatte er verschiedene Positionen in der Buchhaltung inne und arbeitete sich von der Kreditorenbuchhaltung über die Hauptbuchhaltung bis hin zur operativen Leitung des Tagesgeschäfts der Abteilung hoch. „FedEx, SsangYong und Brussels Airport als Arbeitgeber haben mir das nötige Know-how vermittelt, um meinen beruflichen Weg fortzusetzen“, sagt er.

Dann brauchte er eine Veränderung. „Ich mag UND brauche Veränderungen und möchte etwas bewirken“, erklärt er. Nachdem er in seiner Funktion weitergekommen war, es intern aber keine Möglichkeiten gab sich weiterzuentwickeln, suchte er nach neuen Herausforderungen. „Ich wollte nicht nur meine operativen Führungsfähigkeiten ausbauen, sondern eine echte Führungspersönlichkeit werden.“

 

Er findet die Menschen bei SKIDATA inspirierend

Ein Personalvermittler brachte ihn mit SKIDATA zusammen. „Ehrlich gesagt, hatte ich vorher noch nie etwas von SKIDATA gehört oder von den Lösungen, die sie anbieten. Aber die kleine belgische Landesorganisation schien mir auf den ersten Blick ideal“, erinnert er sich. „Die Vorteile der kleinen Landesorganisation in Kombination mit den Vorteilen eines größeren internationalen Unternehmens ermöglichten es mir, meine Führungsqualitäten als Finanzmanager für die belgische Einheit auszubauen.“ Auch die Menschen bei SKIDATA haben ihn überzeugt. „Der belgische General Manager, der mich eingestellt hat, war wirklich inspirierend!“ 2012 beginnt Jo als Finance and Administration Manager bei der belgischen SKIDATA Gesellschaft. Seit 2019 arbeitet er in seiner neuen Rolle als Process Analyst im Business Process Management. Er arbeitet für die Hauptgeschäftsstelle, ist aber weiterhin in Belgien ansässig. „Die Möglichkeit, aus der Ferne zu arbeiten, ist bei SKIDATA gelebte Praxis – auch schon vor der Pandemie.“ Seit er als Process Analyst tätig ist, wechselte er vom Brüsseler Büro ins Homeoffice.

 

Viele Gelegenheiten, mit Menschen auf der ganzen Welt zu sprechen

Neben der Arbeit an Transformationsprojekten nutzt Jo sein Know-how, um Kollegen auf der ganzen Welt in den Bereichen Finanzen und Verwaltung zu unterstützen. „Es ist nicht immer einfach, diese beiden Bereiche unter einen Hut zu bringen“, sagt er. „Aber beide Tätigkeiten bieten viele Möglichkeiten, mit Menschen auf der ganzen Welt zu sprechen – von den USA über Mexiko und Chile bis hin zu ganz Europa.“

Was er an SKIDATA besonders schätzt? „Ich bin dankbar, für die Bereicherung meiner beruflichen Laufbahn und das Vertrauen, das man in mich als Führungskraft gesetzt hat“, sagt er. Und er war überrascht, wie sehr das was er tut und was er kann, wertgeschätzt wird. „Von diesem Punkt an kannst du überall hingehen. Du kannst wirklich etwas bewegen und bewirken“.

 

„Es war eine wunderbare und herausfordernde Achterbahnfahrt“

Als ehemaliger Finanzleiter der belgischen Einheit hatte er die Chance, die Buchhaltungsabteilung in eine multidisziplinäre Abteilung umzuwandeln, die sich um Finanzen, Auftragsmanagement, Lieferkette und so weiter kümmert. „Es war eine wunderbare und herausfordernde Achterbahnfahrt“, sagt Jo. „Das Bemerkenswerte war die große Unterstützung für uns in Form von internen Coaching-Kursen und einem hochprofessionellen externen Business-Coach, der uns führte und als Resonanzboden diente.“ Und als SKIDATA Mitarbeiter freut er sich besonders über den beeindruckenden Wandel, den SKIDATA in den letzten Jahren vollzogen hat. „Die Reise ist noch lange nicht zu Ende und wird uns allen noch viel Zeit, Mut und Einsatz abverlangen. Vor allem in den vergangenen drei bis vier Jahren hat sich das Tempo der Transformation beschleunigt.“

Wenn er nicht gerade den Transformationsprozess bei SKIDATA vorantreibt, genießt er seine freie Zeit mit Lebensgefährtin Sofie und Sohn Arthur und unternimmt Ausflüge an den Wochenenden. „Die Familie hat für mich oberste Priorität“, sagt er. „Ansonsten versuche ich, gesund zu bleiben. Ich habe 2017 mit dem Laufen begonnen.“ Derzeit läuft er drei bis vier Mal pro Woche und nimmt auch an der SKIDATA Charity Challenge teil. „Die Teilnahme an der Charity Challenge bringt wirklich Freude, weil ich sehe, dass das Unternehmen auf der ganzen Welt für den gleichen guten Zweck zusammenfindet.“

Neueste Blog-Einträge

Morgens C# und abends Carmen

Mehr lesen

Du kannst wirklich etwas bewegen und bewirken

Mehr lesen

Hier zählt jede Person und jeder kann etwas bewirken

Mehr lesen

Es war interessant herauszufinden, was den anderen Lehrlingen wichtig ist

Mehr lesen

Softwareentwicklung mit Scrum: Gute Teams werden noch besser

Mehr lesen