let's

welcome

Residential Parking Amsterdam

Anwohner-Parken Amsterdam

Parklösungen für Anwohner im Stadtzentrum
 
Anwohner, die für ihre Fahrzeuge auf Parklücken an der Straße angewiesen sind, haben in Amsterdam mit Herausforderungen zu kämpfen: lange Wartezeiten, um überhaupt eine Parkgenehmigung zu erhalten, und Tag für Tag die zeitraubende Suche nach einer freien Lücke. Zur Verbesserung dieser Situation hat die Stadtverwaltung die Initiative ergriffen: der Umwelt und Stadterhaltung zuliebe können Anwohner jetzt ihre Fahrzeuge über Nacht in ausgewählten Parkhäusern im Stadtzentrum unterbringen. Um dieses Konzept für Straßen- und Garagen-Parken umzusetzen, suchte die holländische Hauptstadt die Zusammenarbeit mit SKIDATA. Innerstädtische Parkhäuser wie die von Markenhoven, Piet Heijn, Stopera/Muziektheater und Willemspoort sind bereits mit SKIDATA-Lösungen ausgestattet und stehen für Nachtparken zur Verfügung.

Projektübersicht

An der Einfahrtssäule des Parkhauses führen Fahrer ihre Parkerlaubnis in Form eines Tickets mit speziellem Barcode zu, um die Parkschranke zu öffnen.
Ist die erlaubte Parkzeit überschritten, kann (optional) per Tip & Go / Tap & Go bezahlt werden.
Automatisierte Berechtigung und Bezahlung in den Garagen
Bisher mussten die Anwohner Parklücken außerhalb der Stadt suchen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren. Keine der beiden Situationen war ideal – weder für die Anwohner noch für die Stadt. Statt nach Parklücken zu suchen können die Anwohner jetzt in ausgewählten Parkhäusern im Stadtgebiet parken. Zugang zum Nachtparkplatz erhalten sie über ein Parkticket mit speziellem Barcode.
Anwohner-Parken Amsterdam
Anwohner-Parken Amsterdam
Für die Garagen im Stadtbereich wurde ein Zeitraum für Anwohner-Parken festgelegt. Die Bewohner nutzen bestehende Parkhäuser in diesem Zeitraum zu annehmbaren Preisen. Die Stadtverwaltung hat außerdem Stellplätze in Parkhäusern gepachtet oder gekauft, um über Nacht noch weitere zur Verfügung stellen zu können.
Die Lösung basiert auf einem digitalen System für automatisierte Berechtigung und Bezahlung in den Garagen. Die Zufahrt erfolgt entweder über direkte Bezahlung oder Berechtigung mit Abbuchung. Vor Gewährung der Einfahrt holt das System die Erlaubnis des Zahlungsdienstleisters ein.
Anwohner-Parken Amsterdam

Fakten & Zahlen

Name des Projekts Residential Parking Amsterdam
Städte Amsterdam, Niederlande
Installationsdatum Q4/2012 (Markenhoven), Q1/2013 (Willemspoort, Stopera/Muziektheater, Piet Hein)
Fassungsvermögen / Stellplätze 4 Parkhäuser: Markenhoven: 352 Stellplätze; Willemspoort: 109 Stellplätze; Stopera/ Muziektheater: 400 Stellplätze; Piet Hein: 588 Stellplätze
Anforderungen Im Sinne von Umweltschutz und -erhaltung in den Städten sollten Bewohner die Möglichkeit haben, ihre Autos über Nacht in ausgewählten Garagen im Stadtzentrum abzustellen.
Umgesetzte Lösung Digitales Zugangsmanagement-System; automatisierte Berechtigung und Bezahlung in den Garagen
Gestaltung / Sonderausstattung Parkerlaubnis mit Sonderbarcode für automatisierten Zugang; ist die erlaubte Parkzeit überschritten, kann (optional) per Tip & Go / Tap & Go aufgezahlt werden.

Neueste Blog-Einträge

SKIDATA: Vom Ticket-basierten System zur KI-basierten Mobilität

Mehr lesen

Wie die Mobility Suite von SKIDATA das Parkraummanagement in Städten erleichtert

Mehr lesen

SKIDATA‘s API integrierte Lösungen - Revolutionierung des Besuchermanagements

Mehr lesen

SKIDATAs Rolle bei der Entwicklung modernster Mobilitätsknotenpunkte

Mehr lesen

Wie sich Parkticket-Zahlung durch die Implementierung der Kennzeichenerfassung verändert

Mehr lesen

Jetzt Kontakt aufnehmen und beraten lassen!

Kontaktieren Sie uns!